Rollierende Betrachtung der durchschnittlichen Höchstarbeitszeit

Laut § 9 Abs.  4 des Arbeitszeitgesetzes darf die Arbeitszeit innerhalb von 17 Wochen im Durchschnitt 48 Wochenstunden nicht überschreiten. In einem Erlass hat das Zentral-Arbeitsinspektorat (BMASGK-462.302/00007-VII/A/3/2019 ) klargestellt, dass es sich um einen rollierenden Wochenzeitraum handelt. D.h. von jeder beliebigen Kalenderwoche aus betrachtet, dürfen innerhalb von 17 Wochen eine Arbeitszeit von durchschnittlich 48 Wochenstunden nicht überschritten werden.