News

Facts zu den neuen Energielabels und Ökodesign

Seit März 2021 sind im Handel neue Energieettiketten mit einer neuen Skalierung zu sehen.

Mag. (FH) Natalie Maranda

Umwelt & Nachhaltigkeit

maranda@feei.at
+43/1/588 39-84

Seit März 2021 gibt es für einige Produktgruppen (z.B. Geschirrspüler, Waschmaschine- und Waschtrockner, Haushaltskühl- und Gefriergeräte) neue Energieeffizienzklassen.

Das FEEI Factsheet zum neuen Energielabel erläutert die wesentlichen Fristen und erklärt die neuen Parameter auf den Etiketten. Umfangreiche Informationen finden sich darüber hinaus auf:

www.bewusst-haushalten.at/energielabel

www.label2020.at

www.theenenergylabel.eu/de

2019 wurden die Ökodesign- und Energielabelvorschriften für sechs Produktgruppen im EU Amtsblatt veröffentlicht.

Diese umfassen:

  • Geschirrspüler
  • Waschmaschine und Waschtrockner
  • Kühlschränke inkl. Weinkühlschränke
  • Leuchten
  • Elektronische Displays inkl. TV Bildschirme
  • Gewerbliche Kühlschränke
Beispiel Energielabel Geschirrspüler (Quelle: EC Fact Sheet „New energy efficiency labels explained“)

Die Labels beinhalten eine Skala von A bis G und sind seit März 2021 im Handel in ganz Europa und im Internet zu sehen. Je nach Produkt geben die Energielabels nicht nur den Stromverbrauch an, sondern auch weitere, energieverbrauchsbezogene und sonstige Informationen, die eine Kaufentscheidung unterstützen und einen Vergleich der Produkte ermöglichen. Beispiele dafür wären der Wasserverbrauch pro Waschzyklus, Speicherkapazität und Lautstärke.

Neben einer neuen Skala gibt es erstmals auch einen QR-Code am Etikett. Mit einem handelsüblichen Smartphone kann dieser gescannt werden und es können zusätzliche (nicht-kommerzielle) Informationen eingeholt werden. Der QR-Code ist mit dem öffentlichen Teil der EU-Energielabel-Datenbank (EPREL) verknüpft.

Die Europäische Kommission schätzt die jährlichen Gesamtenergieeinsparungen durch die neuen Etiketten um 2030 bei 38TWh/Jahr, das entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von Ungarn. Dieses Paket ist ein wichtiger Beitrag zu den Klima- und Energiezielen der EU.

Die Ökodesign-VO befasst sich mit ergänzenden Aspekten der Energiekennzeichnung und legt bestimmte Mindestanforderungen fest, betreffend:

  • Energieverbrauch im Standbymodus
  • Reparierbarkeit (Verfügbarkeit der Ersatzteile, einfache Austauschbarkeit und Zugang zu Reparaturen sowie Wartungsinformationen für professionelle Reparaturbetriebe für viele Produktgruppen)
  • Erleichterung der Demontage und des Recyclings, wenn das Produkt am Ende seines Lebenszyklus steht
  • Unterstützung der Umsetzung der Kreislaufwirtschaft

Insgesamt soll mit diesem Paket eine Gesamtenergieeinsparung in der Höhe des jährlichen Stromverbrauchs von Belgien und Luxemburg erreicht werden.

Quelle: European Commission Fact Sheet „New energy efficiency labels explained“, 11 March 2019

Weitere Artikel

Umwelt & Nachhaltigkeit

FEEI und Liebherr am OVE-Innovation Day

Umwelt & Nachhaltigkeit

SCIP Datenbank

Umwelt & Nachhaltigkeit

Reparaturbonus – Registrierung als Partnerbetrieb nun auch für Industriebetriebe möglich

Umwelt & Nachhaltigkeit

FEEI am naBe-Fachtag „PROCURE TO CIRCULATE

Umwelt & Nachhaltigkeit

Ökosoziale Steuerreform / UmweltförderungsG

Umwelt & Nachhaltigkeit

FEEI-Informationsveranstaltung zum Thema „Batterien“

Umwelt & Nachhaltigkeit

Österreichische Kreislaufwirtschaftsstrategie

Umwelt & Nachhaltigkeit

EU Taxonomie

Umwelt & Nachhaltigkeit

Trilogeinigung Klimagesetz