Informations­artikelNews

Dossier für PFAS-REACH-Beschränkung eingereicht

Kristof Klikovits, BA, BSc

Energie
Umwelt & Nachhaltigkeit

klikovits@feei.at
+43/1/588 39-67

Mitte Jänner wurde der Beschränkungsbericht für per- und polyfluorierte Alkylverbindungen (PFAS) an die europäische Chemikalienagentur (ECHA) übergeben. Bei PFAS handelt es sich um eine sehr breite Gruppe von ca. 4.000 bis 5.000 Einzelstoffen. Auf Grund ihrer Anti-Haft, wasser- und fettabweisenden Eigenschaften und wegen ihrer hohen chemischen und thermischen Stabilität finden sie in nahezu allen Branchen Anwendungen.

Die Beschränkung hat weitreichende Folgen für eine Vielzahl von Unternehmen – weil sie PFAS herstellen, verarbeiten oder Produkte verwenden, die PFAS enthalten. Weitere Informationen zum Beschränkungsbericht finden Sie hier. Die öffentliche Konsultation soll Mitte/Ende März starten. Eine übersichtliche Präsentation der Plattform FPP4EU finden Sie hier zum Download.

Weitere Artikel

Umwelt & Nachhaltigkeit

Reparaturbonus

Umwelt & Nachhaltigkeit

FTI-Initiative für die Transformation der Industrie unterstützt Vorzeigeprojekte für eine klimaneutrale industrielle Produktion Made in Austria

Umwelt & Nachhaltigkeit

Gesamtwirtschaftliche Effekte durch Investitionen in CO2-Einsparungen im Gebäudebereich

Umwelt & Nachhaltigkeit

Verbot von Leuchtstofflampen: Licht aus, LED an!

Umwelt & Nachhaltigkeit

Webinar: Der neue Weg – Wirtschaften im Kreislauf

Umwelt & Nachhaltigkeit

Dossier für PFAS-REACH-Beschränkung eingereicht

Umwelt & Nachhaltigkeit

BMAW: Aufruf zu Sachspenden für die Ukraine

Umwelt & Nachhaltigkeit

FEEI und Liebherr am OVE-Innovation Day

Umwelt & Nachhaltigkeit

SCIP Datenbank