Der FEEI – Fachverband der Elektro- und Elektronik­industrie

Der FEEI – Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie vertritt die Interessen von rund 300 Unternehmen in Österreich und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung des Wirtschaftsstandorts Österreich.

01Positionen

Wirtschafts­standort stärken
– in die Zukunft investieren

Die fortschreitende Digitalisierung aller Lebensbereiche bringt große gesellschaftliche Herausforderungen mit sich, eröffnet aber gleichzeitig enorme Chancen für den Standort Österreich und die Elektro- und Elektronikindustrie. Ziel ist die Mitgestaltung der maßgeblichen wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen, um die Position unserer Unternehmen im weltweiten Wettbewerb zu stärken. Nur so kann der Wirtschaftsstandort Österreich gestärkt und so Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Österreich gesichert werden. In den folgenden Positionspapieren finden Sie weitere Informationen für was wir eintreten und welche Ziele wir mit unserer interessenpolitischen Vertretung verfolgen.

Wirtschaftsstandort Österreich stärken - 9 Kernforderungen

Das allgemeine Positionspapier kreist um die neun Kernanliegen der Branche.

Mehr Details

Arbeit

• Arbeitszeiten flexibilisieren und Lohn- und Lohnnebenkosten senken, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können.
• Technische Bildung ausbauen und fördern, sowie Schaffung von mehr Ausbildungsplätzen im technischen Sektor.

Mehr Details

Wertschöpfung

Wertschöpfung der Elektro- und Elektronikindustrie forcieren in Österreich forcieren.

Mehr Details

Infrastruktur & Umwelt

Infrastrukturausbau forcieren: die Modernisierung und Erweiterung der Breitbandkapazitäten und intelligenter Stromnetze sind die Lebensader jedes Wirtschaftsstandortes.

Mehr Details

Forschungsförderung

Forschungsförderung für digitale Technologien erhöhen und Unternehmen einfachere Zugänge zu Spitzenforschung ermöglichen.

Mehr Details

Positionspapier Energieeffizienzgesetz

Positionspapier zur Diskussion der Überarbeitung des österreichischen Energieeffizienzgesetzes.

Mehr Details

02Organisation

Präsidium

Ing. Wolfgang Hesoun

Vorstandsvorsitzender Siemens AG Österreich (Obmann)

DI Dr. Sabine Herlitschka

Vorstandsvorsitzende Infineon Technologies Austria AG (Obmann-Stellvertreterin)

Dr. Kari Kapsch

Member of the Board, COO Kapsch AG (Obmann-Stellvertreter)

Mitglieder Fachverbands­ausschuss

DI Siegfried Baumann

Prokurist Flextronics International Gesellschaft m.b.H.

Ing. Franz Chalupecky

Vorstandsvorsitzender ABB AG

Udo Filzmaier

CEO System Industrie Electronic Holding AG

DI (FH) Andreas Gerstenmayer

Vorstandsvorsitzender AT & S Austria Technologie & Systemtechnik AG

Dkfm. Gerhard Griller

Vorsitzender des Aufsichtsrates Gebauer & Griller Kabelwerke GmbH

Dipl.-Ing. Josef Hartl

Geschäftsführer E + E Elektronik Ges.m.b.H.

Ing. Franz Hrachowitz

Geschäftsführender Gesellschafter TRASYS Beteiligungs- und Management GmbH

DI Günter Idinger

Geschäftsführer Eaton Industries (Austria) GmbH

Mag. Franz Klein

Geschäftsführer Becom Electronics

Dkfm. Holger König

Geschäftsführer LIEBHERR-HAUSGERÄTE LIENZ GMBH

Robert Körbler

Generaldirektor Philips Austria GmbH

Ing. Erwin Raffeiner

Geschäftsführer Sprecher Automation GmbH

Dipl.-Ing. Arnold Rohr

Geschäftsführer Vishay Semiconductor (Austria) Gesellschaft m.b.H.

DI Michael Stahl

Geschäftsführer TDK Electronics GmbH & Co OG

Michael Velmeden

Geschäftsführer cms electronics gmbh

Mag. Michael Wachsler-Markowitsch

Finanzvorstand ams AG

Ing. Walter Wunderer

Geschäftsführer EGSTON Holding GmbH

Ing. Dkfm. Hans Zavesky

Aufsichtsratsvorsitzender SCHRACK SECONET AG

Team

Unser breit gefächertes Expertenteam steht Ihnen in allen Belangen tatkräftig zur Seite – von Rechtsberatung im Bereich des Arbeitsrechts über Informationen zu Themen der Elektro- und Elektronikindustrie bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit – finden Sie hier Ihren richtigen Ansprechpartner.

Glühbirne in Händen

Ihre Branchenexperten & Ansprechpartner

Weiter zum Kontakt


03Partner

FEEI-Netzwerk

Unter dem Dach des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie entstand in den vergangenen Jahren ein starkes Netzwerk von selbständigen Interessensgruppen, das mittlerweile viele Partnerorganisationen umfasst. Diese, im Umfeld des FEEI entstandenen, Organisationen bearbeiten jeweils für sich effizient und zielgerichtet bestimmte Themenbereiche.

Digitalradio Österreich

DAB+ Logo

2013 wurde der Verein Digitalradio Österreich als Plattform und Business-Enabler gegründet. Die Plattform ist aus einigen Teilnehmern der Arbeitsgruppe „Digitaler Hörfunk“ bei der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH hervorgegangen. Er bezweckt die Förderung und Entwicklung des digitalen Hörfunks in Österreich, die Weiterentwicklung der Mediengattung „Radio“ in der digitalen Medienwelt, die Etab lierung des Hörfunks auf neuen Plattformen sowie die Förderung der Informationsvermittlung und Fortbildung im Bereich der elektronischen und Neuen Medien. Die Mitglieder kommen aus den Bereichen Privatradio, Elektro- und Elektronikindustrie, Hochschule, Handel und Verlage. www.dabplus.at

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

DVB-Forum (Digital Video Broadcasting)

DVB-Forum Logo

Das DVB-Forum (Digital Video Broadcasting) agiert als Verein zur Förderung der Verbreitung des digitalen Fernsehens. Zu seinen Mitgliedern zählen die führenden Hersteller bzw. Vertreiber von Receivern (DVB-T, DVB-S, DVB-S2) in Österreich: arcom Vertriebs GmbH, COMM- TEC GmbH,  KATHREIN Digital Systems Vertriebs GmbH, TechniSAT Digital GmbH, Triax Austria GmbH und WISI Austria Wilhelm Sihn Jr. & Co Ges. m. b. H.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

ECSEL-Austria

Ecsel Logo

Die Plattform ECSEL-Austria ist eine industriegeleitete nationale Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsplattform für die Technologiebereiche Mikro- und Nanoelektronik, Embedded Systems und Systemintegration. Sie wurde auf Basis der Technologieplattformen ARTEMIS-Austria (embedded Software und Software Architekturen) und ENIAC-Austria (Mikro- und Nanoelektronik) gegründet. Zusätzlich wurden die Bereiche „Systeme und System-Architekturen”, „Bedeutung, Sichtbarkeit und Rahmenbedingungen“ sowie „Entwicklung der Ressourcen und Netzwerke“ ergänzt. Die Plattform soll die internationale Sichtbarkeit und strategische Positionierung des Standortes Österreich stärken, sowie die Vernetzung unter den industriellen, wie akademischen Akteuren erhöhen.

Elektro­kleingeräte Forum

EKGF Logo

Das Elektrokleingeräte Forum ist ein Netzwerkpartner des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie und vertritt die Interessen der Unternehmen Babyliss, BSH Hausgeräte, Dyson, Philips Austria, SEB, Procter & Gamble, Electrolux, DeLonghi/Kenwood, Remington/Russel Hobbs.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

EV – Österreichischer Verband der Elektronik-Industrie

EV Logo

Der EV ist eine Plattform innerhalb des FEEI Netzwerkes, die es Unternehmen auf Basis freiwilliger Mitgliedschaft ermöglicht, vom Fachverband betreut zu werden. Das Leistungsportfolio reicht von Lobbying für branchenspezifische Lösungen, über kontinuierliche Betreuung zu kernthemen- und spartenspezifischen Inhalten, bis hin zur Zusammenarbeit mit externen Partnern und der Vertretung in nationalen und europäischen Verbänden.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

Fachhochschule Technikum Wien

FH Technikum Wien

Mit bisher rund 8.000 Absolventen und etwa 3.800 Studierenden ist die Fachhochschule Technikum Wien Österreichs größte rein technische FH. Das Studienangebot umfasst aktuell 12 Bachelor- und 17 Master-Studiengänge, die in Vollzeit, berufsbegleitend und/oder als Fernstudium angeboten werden. Die FH Technikum Wien wurde 1994 gegründet und erhielt im Jahr 2000 als erste Wiener Einrichtung Fachhochschulstatus. Seit 2012 ist sie Mitglied der European University Association (EUA).

FEEI Management-Service GmbH

FEEI Managment Logo

Im Jahr 2001 wurde unter dem Dach des FEEI Netzwerkes die FEEI Management-Service GmbH gegründet - ein eigenständiges Unternehmen, das eine breite Palette von maßgeschneiderten Dienst- und Beratungsleistungen anbietet. Dadurch, dass die FEEI Management-Service GmbH aus dem engsten Umfeld des FEEI hervorgegangen ist bzw. durch den unmittelbaren Bezug zu den Tätigkeiten des Fachverbandes, kann das Unternehmen neben hoher Fach- und Beratungskompetenz auf besondere Mehrwerte verweisen: ausgezeichnete Kenntnisse der österreichischen Industrie, vor allem der Elektro- und Elektronikindustrie (Inhalte, Unternehmen, Personen, Rahmenbedingungen etc.) enger Kontakt zu Sozialpartnern, anderen Interessenvertretungen, Wirtschaftsgremien und Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft große Erfahrung im Lobbying auf nationaler und europäischer Ebene Kooperationen mit anderen Dienstleistungsbereichen sowie Experten und Institutionen langjährige Erfahrung im Bereich integrativer Gesamtkommunikation Dieses besondere Know-how kommt den Kunden der FEEI-Management-Service GmbH im Rahmen von individuellen Beratungs- und Dienstleistungen zugute. Das Serviceangebot umfasst dabei ein Vielzahl von maßgeschneiderten und zielgruppengenauen Dienst- und Beratungsleistungen.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

FMK-Forum Mobil­kommunikation

FMK Logo

Rasantes Marktwachstum verbunden mit hoher Nutzungsakzeptanz - so stellt sich im Mobilfunksektor die Entwicklung der letzten Jahre dar. Der Mehrwert von Mobilkommunikation wird von weiten Teilen der Bevölkerung anerkannt. Das Handy ist mit Attributen wie Lust, Freiheit, Erfolg und Mobilität besetzt. Effizienz und Zeitersparnis in der beruflichen Kommunikation, eine wichtige soziale Funktion, sowie die oft lebensrettende Hilfe in Notfällen, werden als weitere Pluspunkte ins Treffen geführt. Der dynamische Einzug der Kulturtechnik Mobilkommunikation in unseren Alltag bringt jedoch auch Konflikte und einen wachsenden Widerstand gegen die erforderliche Infrastruktur mit sich. Um die Problembereiche gemeinsam zu thematisieren und positiven Lösungen zuzuführen, haben Netzbetreiber, Handy Hersteller und der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) das Forum Mobilkommunikation 1996 gegründet. Zu den FMK-Mitgliedsunternehmen zählen aktuell A1 Telekom Austria, Huawei, Hutchison Drei Austria, ms-CNS, Nokia Solutions und Networks Österreich, Samsung, Sony Mobile, SPL Tele, Magenta Telekom, ZTE sowie der FEEI, die dadurch ihren verantwortungsvollen Umgang mit Mensch, Technologie und Umwelt unterstreichen.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

Forum Elektrowerkzeuge und Gartengeräte

Elektrowerkzeuge

Das Forum Elektrowerkzeuge und Gartengeräte ist ein Netzwerkpartner des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI). Das Forum ist als Verein organisiert und vertritt folgende Unternehmen Stanley Black&Decker, Robert Bosch, Fein Elektrowerkzeuge, Tooltechnic Systems, Hitachi Power Tools, Alfred Kärcher, Makita Werkzeug, Metabowerke, Stihl GmbH, Zimmer HandelsgesmbH, Maffel AG, Flex Elektrowerkzeuge GmbH.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

Forum Hausgeräte

bewusst haushalten Logo

Das Forum Hausgeräte, ein Netzwerkpartner des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie, ist eine Interessensgruppe der wichtigsten Hersteller und Importeure von Haushaltsgroßgeräten. Im Forum Hausgeräte sind folgende Marken vertreten: AEG, Bauknecht, Bosch, Elektra Bregenz, Zanussi, Gorenje, Liebherr, Miele, Neff, Siemens und Whirlpool.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

HLP Höchstädtplatz Liegenschaft Projektentwicklungs GmbH

Die Höchstädtplatz Liegenschaft Projektentwicklungs GmbH (HLP) wurde 2007 in das FEEI-Netzwerk aufgenommen. Ihre Aufgaben sind die Entwicklung und Durchführung von Liegenschaftsprojekten, insbesondere die Errichtung und der Betrieb, die Vermietung und die Verwertung von Büros, Bildungs- und Sozialeinrichtungen in Wien 20., Höchstädtplatz.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

IHE Austria

IHE Logo

Der FEEI betreut im Rahmen seines Netzwerkes den Verein IHE-Austria, bei dem die wesentlichen Stake-holder des Gesundheitswesens von Nutzerseite bis hin zu den Technologieanbietern auf breiter Basis vertreten sind. Der Verein IHE Austria – Verein zur Förderung der Integration der IT- und Medizintechnik im österreichischen Gesundheitswesen – ist eine Initiative zur Förderung des Gesundheitswesens und der Gesundheitspflege durch Verbreitung und Weiterentwicklung des IHE-Frameworks zur Datenübertragung im Gesundheitswesen. Ziel von IHE Austria ist die Unterstützung der organisatorischen und technischen Umsetzung von EHealth-Anwendungen, wie z.B. ELGA, im Gesundheitswesen von Österreich. Die Steigerung der Qualität, der Effektivität und der Effizienz der gesundheitlichen Versorgung steht dabei im Fokus.

Industrie 4.0 Österreich – die Plattform für intelligente Produktion

Industrie 4.0 Logo

Der FEEI hat mit dem Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, Alois Stöger, die Initiative ergriffen und die Gründung einer gemeinsamen Plattform vorangetrieben. Unter dem Namen „Industrie 4.0 Österreich – die Plattform für intelligente Produktion“ wurde sie im Mai 2015 aus der Taufe gehoben. Seit dem 1. Oktober ist Roland Sommer der Geschäftsführer. Dem FEEI und dem Ministerium war es wichtig, dass ein breiter Schulterschluss gelingt. Die digitale Produktion reicht in weite Bereiche – von Big Data bis Arbeitsorganisation –, die in der Plattform diskutiert und wofür Synergien erarbeitet werden sollen. Diese Form des Dialogs und der Zusammenarbeit ist wichtig, um an einem Strang zu ziehen und um Initiativen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene zu koordinieren und dadurch ein gemeinsames Ziel erreichen zu können, nämlich die Chancen von Industrie 4.0 bestmöglich für Österreich und die österreichische Industrie zu nutzen, die industrielle Leistungs- und Innovationsfähigkeit zu stärken und Österreich damit als zukunftsfähigen Produktionsstandort zu sichern. Die Plattform mobilisiert und informiert die Zielgruppen über die Bedeutung von Industrie 4.0.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

Industrieplattform Medizinsoftware­hersteller

In der Industrieplattform Medizinsoftware – ein Netzwerkpartner des Fachverbands der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) – sind Unternehmen organisiert, die in Österreich Software für den Gesundheitsbereich erstellen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zum effizienten Umgang mit medizinischen und administrativen Daten im Gesundheitswesen. Mitglieder sind: A1 Telekom, HCS, Data, CAS, MCW, Innomed, APO Verlag, Siemens, Schachner & Schlemmer Gesellschaft m.b.H, LukasSoftware und ALPHAVILLE Computergesamtlösungen GesmbH.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

KNX Austria

KNX Logo

Nach einigen Jahren Zusammenarbeit hat die KNX Austria, als nationale Gruppe der KNX Association in Brüssel, beschlossen, sich in einem Verein zu organisieren: Ziel ist die Förderung der Bekanntheit der standardisierten KNX Technologie in Österreich durch herstellerübergreifende und -unabhängige Marketingmaßnahmen. Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit Gruppen und Organisationen mit ähnlichen Zielen.

Österreichische Technologieplattform Photovoltaik

TPPV Logo

Der Verein Technologieplattform Photovoltaik Austria wurde im Mai 2012 als gemeinsame Initiative der in Österreich produzierenden Betriebe im Bereich der Photovoltaik, sowie den relevanten österreichischen Forschungseinrichtungen gegründet. Innovation und Forschung für die heimische Photovoltaik Wirtschaft sollen optimiert werden, um eine Vergrößerung der österreichischen Wertschöpfungsanteile am globalen Photovoltaikmarkt zu erreichen.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

RTG Radio Technikum GmbH

Radio Technikum Logo

Radio Technikum ist österreichischer Pionier beim Aufbau des digital terrestrischen Rundfunks in Österreich. 2015 startet das erste Vollprogramm im Rahmen eines Testbetriebes in Wien und 2018 nimmt die RTG Radio Technikum GmbH mit dem CityMUX Wien II den ersten DAB+ Multiplex Österreichs für 15 Programme in Betrieb. Selbst produziert werden die Programme Technikum ONE und Technikum CITY mit unterschiedlichen Musikformaten für den Großraum Wien. Zwei weitere Internetprogramme - Technikum ROCK und Technikum GOLD - runden das Angebot ab. Am 28.5.2019 startet der erste DAB+ Multiplex für ganz Österreich. Technikum ONE ist ab diesem Zeitpunkt in allen wichtigen Ballungsräumen Österreichs terrestrisch empfangbar und hat eine technische Reichweite von über 60% der Bevölkerung. Der Spirit von Radio Technikum liegt darin, Beiträge zu technischen und naturwissenschaftlichen Themen zu gestalten, um die Menschen für diese Themen zu interessieren und in weiterer Folge technische Ausbildungen und Berufe attraktiv zu machen.

Secontrade GmbH

Secon Trade Logo

Den B2B-Handel mit großen Rohstoff-Mengen so effizient und sicher wie möglich zu machen, hat sich SECONTRADE zum Ziel gesetzt. Fe-Metalle, NE-Metalle, Kunststoffe und viele weitere wertvolle Stoffe aus der Verwertung können jetzt risikofrei und mit geringem Aufwand sicher angeboten werden. Europaweiter Handel mit aufbereiteten Rohstoffen aus der Verwertung sorgt für eine bessere Rendite und den gewünschten raschen Warenumschlag. Der sichere Handelsplatz für Rohstoffe bringt Anbieter und Käufer schneller zusammen.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

Silicon Austria Labs GmbH

SAL Logo

Mit Silicon Austria Labs (SAL) entsteht ein euro­päi­sches Spit­zen­for­schungs­zen­trum für elek­tro­nik­ba­sierte Systeme. Im Netz­werk von Wissen­schaft und Wirt­schaft betreiben wir Forschung auf höchstem globalem Forschungs­ni­veau und schaffen so die Basis für neuar­tige Produkte und Prozesse. Silicon Austria Labs beschleu­nigt den Wert­schöp­fungs­pro­zess von der Idee zur Inno­va­tion in den Berei­chen Sensor Systems, RF Systems, Power Elec­tro­nics und System Inte­gra­tion – mit wissen­schaft­li­cher Exzel­lenz und wirt­schaft­li­chem Nutzen.

Technikum Wien GmbH, Technikum Wien Academy, Project Solutions

Technikum WIen Logo

Die Technikum Wien Academy bietet seit 2005 praxisorientierte Weiterbildung an. Dabei greift die Technikum Wien Academy auf das einzigartige Wissenspool Österreichs größter, rein technischer Fachhochschule zurück. Bei der Konzeption der Trainings wird eng mit der Wirtschaft zusammengearbeitet, somit spiegeln die Lehrinhalte wider, was derzeit an Qualifikationen am Markt gefragt ist. academy.technikum-wien.at ·       Project Solutions Project Solutions ist ein Unternehmen der Technikum Wien GmbH und übernimmt Auftragsprojekte mit technischem Schwerpunkt. Die Expertise bezieht Project Solutions aus den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aller Institute der FH Technikum Wien, Österreichs größter rein technischer Fachhochschule. Zum Kundenkreis zählen Agenturen, Dienstleistungsunternehmen, öffentliche Auftraggeber und Unternehmen im technischen Bereich. www.projectsolutions.at

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

Technologieplattform Smart Grids Austria

Smartgrids Logo

Die Technologieplattform Smart Grids Austria verbindet wesentliche Akteure aus Energiewirtschaft, Industrie und Forschung und etablierte sich seit ihrer Gründung im Jahr 2008 als kompetenter Ansprechpartner für die öffentliche Hand. So kann sie einen wesentlichen Beitrag zur Gestaltung der Rahmenbedingungen für F&E und für die Umsetzung innovativer Technologien für das zukünftige Energiesystem leisten. Die Technologieplattform verfolgt das Ziel, gemeinsame Kräfte für ein intelligentes Energiesystem zu bündeln, um einen energie- und kosteneffizienten Systembetrieb zu unterstützen und so die Energiewende in Österreich voranzutreiben. Österreichische Kompetenz im Energiebereich soll durch Leuchtturmprojekte gestärkt und international sichtbar gemacht werden.

TV Plattform Österreich

Die TV Plattform Österreich im Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) vertritt die Interessen namhafter Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Rundfunkanstalten, Infrastrukturbetreibern und Content-Providern, die sich mit dem Thema Fernsehen und Broadcasting beschäftigen. Mitglieder der neugegründeten TV Plattform Österreich sind Panasonic, Sony, TP Vision und HD Austria.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

UFH Holding GmbH

UFH Logo

Die UFH Holding GmbH, der auch die UFH RE-cycling GmbH mit der Kühlgeräte-Recyclinganlage im niederösterreichischen Kematen/Ybbs angehört, hat ihren Sitz in Wien. Unter ihrem Dach sind die UFH Elektroaltgeräte Systembetreiber GmbH und die UFH Altlampen Systembetreiber GmbH als Sammel- und Verwertungssysteme von Elektroaltgeräten tätig. Die UFH-Gruppe erzielte 2013 mit 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von rund 10 Mio. Euro und betreute ca. 650 Kunden. Ferner ist das UFH an der Reclay UFH GmbH beteiligt, die seit 2010 im Bereich gewerblicher Verpackungen für mehr Wettbewerb sorgt.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

UFH RE-cycling GmbH

UFH Recycling Logo

Die UFH RE-cycling GmbH mit der Kühlgeräte-Recyclinganlage im niederösterreichischen Kematen/Ybbs gehört der UFH Holding GmbH an und hat ihren Sitz in Wien. Die UFH-Gruppe erzielte 2013 mit 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von rund 10 Mio. Euro und betreute ca. 650 Kunden. Ferner ist das UFH an der Reclay UFH GmbH beteiligt, die seit 2010 im Bereich gewerblicher Verpackungen für mehr Wettbewerb sorgt.

VAT – Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber

VAT Logo

Der 1997 aufgrund der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes gegründete VAT, repräsentiert alle wesentlichen am österreichischen Markt tätigen alternativen Fest- und Mobilnetzbetreiber. Faire Rahmenbedingungen für die Branche und ein möglichst flächendeckender Glasfaserausbau sind die primären Ziele dieser umfassenden Interessensvertretung. Zu unseren Mitgliedern zählen Unternehmen aus dem Festnetz- und Mobiltelekommunikationsbereich wie Colt Technology Services, Energie AG Telekom, Energie Steiermark Technik, FIS OÖ, Hall AG, Hutchison Drei Austria, IKB – Innsbrucker Kommunalbetriebe, kabelplus,  nöGIG und TirolNet.

Mariahilfer Straße 37-39

1060 Wien

Verband der Bahnindustrie

Bahnindustrie Logo

Der Verband der Bahnindustrie ist die Interessenvertretung eines stetig wachsenden Wirtschaftssektors in Österreich. Das System Bahn ist ein Problemlöser im Klimaschutz und der zukünftigen Mobilität. Damit wird die Bahnindustrie in Zukunft stark an Bedeutung gewinnen. Die österreichische Bahnindustrie ist fit für den internationalen Wettbewerb, eine Exportquote von 70% und eine Forschungsquote von 6% ihres Umsatzes unterstreichen dies. Der Verband setzt sich seit 2005 für die ständige Verbesserung der Rahmenbedingungen für die österreichische Bahnindustrie ein. Selbstverständlich gehen die Aktivitäten des Verbandes der Bahnindustrie über Österreichs Grenzen hinaus. Über den Verband der europäischen Eisenbahnindustrie (UNIFE) ist er mit seinen europäischen Partnern vernetzt.

Internationale Partner

APPLiA

Europäischer Verband der Hersteller von Elektro-Haushaltsgeräten

Applia Logo

CAPIEL-LV

Zusammenschluss der Fachverbände der Niederspannungsschaltgerätehersteller

Capiel Logo

CECAPI

Europäisches Komitee der Hersteller elektrischer Installationsanlagen

Cecapi Logo

EECA

Europäische Vereinigung der Hersteller elektronischer Bauelemente

EECA Logo

EECA – EPCIA

Verband der Europäischen Hersteller Passiver Bauelemente

EECA Logo

EECA ESIA

Verband der Europäischen Halbleiter-Industrie

EECA Logo

ETSI

European Telecommunications Standards Institute

Etsi Logo

ORGALIM

Vereinigung der europäischen Maschinen-, Elektro- und Elektronik- sowie metallverarbeitenden Industrie

Orgalim Logo

T & D Europe

Zusammenschluss der Fachverbände der Hochspannungsschaltgeräte und Transformatorenhersteller

T&D Logo

UNIFE

Verband der Europäischen Eisenbahnindustrien

Unife

ZVEI

Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

ZVEI Logo