8. Kongress E-Vergabe und E-Rechnung 2018

Das neue österreichische Bundesvergabegesetz 2018 (BVergG) legt fest, dass der Informationsaustausch zwischen dem öffentlichen Auftraggeber und seinen potenziellen Geschäftspartnern im Regelfall elektronisch zu erfolgen hat.

Dazu kommt, dass ab dem 18. Oktober 2018  die Auftragsvergabe oberhalb der EU-Schwellenwerte elektronisch zu erfolgen hat, was zu Umstellungen auf den einschlägigen eVergabeplattformen führen wird. Beim Kongress werden Sie über die erwarteten Änderungen umfassend informiert.

Ziel der Veranstaltung ist es, den neuen Rechtsrahmen vorzustellen und anhand von Praxisbeispielen den gesamten E-Beschaffungsprozess zu erläutern.

Im zweiten Teil informiert der Kongress über aktuelle Studienergebnisse zum Nutzenpotenzial der strukturierten E-Rechnung in Österreich.

PROGRAMM

        9:00 Begrüßung & Eröffnung

        E-Vergabe im Bundesvergabegesetz 2018

        Savina Kalanj, BMVRDJ/VD

        Die Zukunft ist da – E-Vergabeportale im Überblick

        Peter Jakubitz, Jakubitz Unternehmensberatung

        Fragen & Antworten

        Moderation: Annemarie Mille, WKÖ Rp

Pause (ca. 10:30 - 11:00 Uhr)

        Studie zum Nutzenpotenzial der E-Rechnung in Österreich

        Bruno Koch, billentis

        E-Rechnungen an den ÖBB-Konzern

        Michael Thaler, ÖBB-Business Competence Center

       E-Rechnung: Internationale Entwicklungen

       Neue Pflicht zum elektronischen B2B- und B2C-Rechnungsaustausch in Italien

       Gudrun Hager, AußenwirtschaftsCenter Mailand

       Abschlussfragen & Diskussion  

       Moderation: Gerhard Laga, WKÖ E-Center

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung.

ANMELDUNG

 

Termin

Donnerstag, 4.10.2018
9.00 - 13.00 Uhr
Julius-Raab-Saal 
Wirtschaftskammer Österreich
Wiedner Hauptstraße 63 | 1045 Wien