FEEI: Wirtschaftsstandort Österreich braucht Modernisierung durch 5G

Pressemeldung vom 18.10.2018

Wie das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) gestern, am 17.10.2018, in den Ergebnissen des Global Competitiveness Report 2018 aufgezeigt hat, hinkt Österreich beim Indikator Digitalisierung noch nach und landet nur auf Rang 46. Begründet wird diese Platzierung vor allem mit der „unterdurchschnittlichen Nutzung von leistungsfähigen Netzen der Breitbandkommunikation“ die auch auf fehlende Infrastruktur zurückzuführen ist.

Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) setzt sich seit Jahren dafür ein, die Digitalisierung in Österreich voranzutreiben und dabei ist vor allem auch die öffentliche Hand gefragt. Der FEEI fordert den Ausbau einer modernen Infrastruktur mit leistungsfähigen Energie-, Telekommunikations-, und Verkehrsnetzen. „Dringend notwendig ist dabei die Modernisierung und Erweiterung der Breitbandkapazitäten durch 5G um Österreich erneut als europäischen Pionier im Mobilfunk zu positionieren“, so Dr. Lothar Roitner, Geschäftsführer des FEEI.

Rückfragehinweis: 

Mag. Katharina Holzinger

+43 1 588 39 63
+43 664 619 25 09