Tamara Mascara kocht Weihnachtsmenü: 10 Tipps fürs Festessen

Pressemeldung vom 24.11.2015
Tamara Mascara
  • Warum kocht Drag-Queen Tamara Mascara auf bewusst-haushalten.at?

Das Lifestyle-Magazin auf www.bewusst-haushalten.at, die größte deutschsprachige Info-Plattform für moderne Hausgeräte, widmet sich in seiner neuen Ausgabe der Zubereitung des Weihnachtsmenüs mit einem Dampfgarer. Eine Ente zubereiten trauen sich nicht viele – denn sie schmeckt oft zäh, ist zerkocht oder brennt an. Dass es mithilfe eines Dampfgarers ganz leicht geht, zeigt Tamara Mascara, Drag Queen und Burlesque-Tänzerin. Gemeinsam mit Freundin Kät zaubert sie für eine ganze Familie ein Weihnachtsmenü. Auf dem Menüplan stehen Sellerie- und Karotten-Tartar, Flugente mit SafranOliven und Butterkartoffeln sowie Walnussschmarrn mit geschmorten Pflaumen. Die Hobby-Köchin hat einige Tipps für ein gelungenes Festessen:

Dampfgarer-Tipp #1:

Vitamine, Nährstoffe und der Geschmack bleiben erhalten Gemüse verliert beim gewöhnlichen Kochen bis zu 45 Prozent der Vitamine und Nährstoffe. Beim Dampfgaren ist das nicht der Fall, gesunde Ernährung steht im Mittelpunkt. Der Dampf umschließt die Speisen von allen Seiten, sie liegen nicht im Wasser und laugen dadurch nicht aus. Die Folge: Lebenswichtige Nährstoffe wie Mineralstoffe und wasserlösliche Vitamine bleiben fast vollständig enthalten. Dadurch schmeckt das Essen aus dem Dampfgarer auch mit weniger Salz und Fett köstlich. Außerdem behalten die Lebensmittel ihren Eigengeschmack. Macht man etwa Karotten im Topf, schmecken sie lange nicht so intensiv wie aus dem Dampfgarer. Auch Farbe und Struktur bleiben bestehen.

Dampfgarer-Tipp #2:

Auf mehreren Ebenen gleichzeitig garen Ein Dampfgarer bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Gerichte gleichzeitig zu garen. Man beginnt mit dem Gericht, das die längste Garzeit hat. Nach und nach werden dann die verschiedenen Lebensmittel in den Dampfgarer gegeben. Nur die effektiven Kochzeiten zählen, Aufheizzeiten können unberücksichtigt bleiben. Beim Garen von mehreren Gerichten spart man so Energie.

Dampfgarer-Tipp #3:

Keine Geschmacks- und Geruchsübertragung In einem normalen Topf findet kein Dampfaustausch statt, dadurch überträgt sich auch der Geschmack der einzelnen Zutaten. Beim Dampfgaren sind die Zutaten ständig von frischem Dampf umgeben, ihre Aromen vermischen sich nicht. Sellerie nimmt also den Geschmack von Karotten nicht an – und umgekehrt.

Dampfgarer-Tipp #4:

Schnelles Garen ohne Aufwand durch Automatikprogramme Bei der Hauptspeise, einer Flugente, führt das Automatikprogramm für Geflügel zum gewünschten Ergebnis. Dampfgarer bieten neben konventionellen Beheizungsarten Automatikprogramme zum Dampfgaren, Kombigaren, Braten und Backen für über 150 verschiedene Speisen. Bei Dampfgarern entsprechen die Garzeiten etwa denen auf der Kochstelle. Durch die vollelektronische Steuerung ist das Garen von Speisen einfach und unkompliziert, der Zeitaufwand ist daher gleich oder sogar weniger als beim herkömmlichen Kochen auf dem Kochfeld.

Dampfgarer-Tipp #5:

Kein Anbrennen und Zerkochen sowie kein Überlaufen In einem Dampfgarer kann nichts anbrennen, zerkochen oder überlaufen. Es ist keine Aufsicht notwendig. Langes Umrühren ist nicht erforderlich, es herrscht eine optimale Dampfzufuhr.

Dampfgarer-Tipp #6:

Unterschiedliche Dämpfmethoden Es gibt unterschiedliche Dämpfmethoden. Einige Dampfgarer haben einen direkten Wasseranschluss, wodurch kein Nachfüllen des Wassertanks notwendig ist. Bei Modellen mit einem abnehmbaren Wassertank wird kein direkter Wasseranschluss benötigt. Der Dampfgarer informiert, wenn eine Wassernachfüllung notwendig ist. Bei einigen Modellen ist der Wassertank in der Bedienblende integriert, dadurch steht zum Dampfgaren ein sehr geräumiger Innenraum zur Verfügung.

Dampfgarer-Tipp #7:

Warmhaltefunktion, Kindersicherung und Dampfverminderungsfunktion Bei vielen Modellen steht eine Warmhaltefunktion zur Verfügung, die dafür sorgt, dass fertig zubereitetes Essen nicht kalt wird. Zusätzlich bieten viele Geräte eine Kindersicherung und eine Dampfverminderungsfunktion, die den Überdampf innerhalb des Backrohrs beseitigt, dadurch tritt beim Öffnen der Tür kein Dampfschwall aus.

Dampfgarer-Tipp #8:

Das richtige Geschirr auswählen Für eine Zubereitung mit einem Dampfgarer kann grundsätzlich jedes Geschirr gewählt werden, das hitzebeständig ist. Mit Edelstahl-Geschirr erreicht man noch kürzere Garzeiten. Keramikformen leiten die Hitze nicht so schnell, die Garzeit verlängert sich.

Dampfgarer-Tipp #9:

Kombigeräte für wenig Platz in der Küche Für einen Haushalt mit wenig Platz in der Küche empfiehlt sich ein Kombigerät. Kombigeräte zeichnen sich dadurch aus, dass zwei Geräte miteinander in einem kombiniert werden. Es gibt Dampfgarer mit Backofen und Dampfgarer mit Mikrowelle. Neben dem geringen Platzbedarf ist der Kombinationsbetrieb der entscheidende Vorteil bei diesen Geräten.

Dampfgarer-Tipp #10:

Leichte Reinigung Da keine Öle oder Fette verwendet werden, sind Dampfgarer leicht zu reinigen. 

 

Pressefotos stehen in Verbindung mit redaktioneller Berichterstattung kostenlos unter http://www.bewusst-haushalten.at/presse zur Verfügung.

Das Magazin auf www.bewusst-haushalten.at ist eine Hochglanzzeitschrift im Web und zeigt, wofür innovative Hausgeräte stehen: Emotion, Inspiration, Lifestyle. Die Geschichten erzählen, wie wir leben, wohnen, genießen und nachhaltig und komfortabel leben können. Und wie uns smarte Technologie dabei hilft. www.bewusst-haushalten.at ist der größte, deutschsprachige Ratgeber für moderne Hausgeräte und informiert umfassend über die Themenbereiche Spülen, Waschen, Trocknen, Kühlen, Gefrieren, Kochen und Backen. 17 verschiedene Gerätekategorien werden detailliert beschrieben – von Backöfen bis Waschtrockner. Die Plattform ist eine Initiative des Forum Hausgeräte, dem führende Marken-Hersteller für Hausgeräte angehören und das sich seit mehr als 30 Jahren für die Anliegen von Handel und Konsumenten einsetzt. Das Forum Hausgeräte ist ein Netzwerkpartner des Fachverbands der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI). Link: www.bewusst-haushalten.at

Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie vertritt in Österreich die Interessen von rund 300 Unternehmen mit über 60.000 Beschäftigten und einem Produktionswert von 12,74 Milliarden Euro (2014). Gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern - dazu gehören u.a. die Fachhochschule Technikum Wien, das Forum Mobilkommunikation (FMK), das UFH, der Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber (VAT) und der Verband der Bahnindustrie - ist es das oberste Ziel des FEEI, die Position der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie im weltweit geführten Standortwettbewerb zu stärken. www.feei.at 

Das Forum Hausgeräte, ein Netzwerkpartner des FEEI – Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie, ist eine firmenneutrale Interessengruppe der wichtigsten Hersteller und Importeure von Haushaltsgroßgeräten. Alle Mitglieder im Forum Hausgeräte stehen für Markenqualität und bewusstes Haushalten mit modernen Hausgeräten. Dazu zählen Marken wie AEG, Bauknecht, Bosch, Elektrabregenz, Gorenje, Liebherr, Miele, Neff, Siemens, Whirlpool und Zanussi.

Rückfragehinweis: 

Mag. Katharina Holzinger

+43 1 588 39 63
+43 664 619 25 09

Downloads