Lichtlösungen: 8 Best Practice Beispiele aus den Unternehmen

 

Mit neuen Produkten, sinnvollen Initiativen und spannenden Projekten rund um Human Centric Lighting, smarte Vernetzung, professionelle Lichtplanung und anderen Trendthemen, die die Branche heute bewegen. Nachfolgend haben wir einige der markantesten Best Practice Cases unserer Mitglieder ausgewählt, welche wir unseren Leser/innen nicht vorenthalten wollen:

#1 Die Schréder Group bringt Kunden ins 'Internet of Things'

Mit der IoT-Pattform 'Owlet' hat Schréder nicht nur ein hochmodernes Beleuchtungssystem geschaffen; durch smarte Sensorik und Anbindungsmöglichkeiten an andere Systeme bringt man den Kunden sozusagen direkt ins Internet der Dinge.

Die Sensoren sind in der Lage, verschiedenste Daten zu sammeln und weiterkommunizieren. Das können Verkehrsdaten, Wetterwerte oder Zahlen zum Energieverbrauch sein. So werden Außenbeleuchtungsanlagen vernetzt und können zentral gesteuert werden. Denkbare Einsatzgebiete: Smart-City-Anwendungen, Parkplätze, Autobahnen und Landstraßen, aber auch Lagerhallen und Logistikzentren.

Mehr dazu: Owlet Kontrollsystem für effiziente Beleuchtung

 

#2 Zumtobel setzt Exponate in Szene

Schonend und authentisch. So wollte Zumtobel die Beleuchtung für die Exponate der Kunstkammer im Wiener Kunsthistorischen Museum gestalten. Und mit einer maßgeschneiderten LED-Beleuchtungslösung hat man definitiv dazu beigetragen, dass die Kammer mit ihren historischen Exponaten (und einem zeitgenössischen Vertreter, den Zumtobel besonders in Szene gesetzt hat) den schwierigen Spagat zwischen Kunstgeschichte und Innovation mehr als nur einwandfrei meistern konnte. Licht soll sichtbar sein, aber auch sichtbar machen. Die LED-Lichtlösungen von Zumtobel sind hier sicherlich ein Paradebeispiel.

Mehr dazu: ZUMTOBEL-Lichtlösungen für den Bereich Kunst & Kultur

 

 #3 Siteco-Inhaber Osram liefert Beleuchtung für High-Tech-Seilbahn

Das Prädikat "High Tech" hat nicht nur die neue Seilbahn in der Region Zell am See - Kaprun verdient, sondern auch die Beleuchtung der Liftstation. Es handelt sich dabei um eine LED-Lösung am Puls der Zeit, die nicht nur nach Kriterien höchster Wirtschaftlichkeit konzipiert wurde, sondern auch optisch alle Stücke spielt. Mit einer dynamischen Effektbeleuchtung macht das Warten auf den Lift gleich mehr Spaß. Das Bedienen für den Kunden auch, denn eine anwenderfreundliche Software-Lösung ist inklusive.

Mehr dazu: OSRAM Beleuchtungslösung für die Bergbahn Zell am See

 

#4 Philips bringt appgesteuertes LED-Lichtsystem

Ein schönes Fallbeispiel für die Anwendung von Lichtsystemen im Privatbereich liefert Philips mit seinen Hue-Produkten. Anwender können via App für jeden Anlass die passende Lichtatmosphäre erzeugen und für jede Menge Komfort, aber auch für mehr Sicherheit sorgen. Das Schöne daran: Hue-Systeme sind modular erweiterbar. Es gibt ein Starter-Set, welches mit Spots, Außenlampen, Lightbars etc. ergänzt werden kann. Kreativität, Design und Technik in einem!

Mehr dazu: Über das PHILIPPS Hue-LED-Lichtsystem

 

#5 Swarco sorgt mit ausgezeichneter Innovation für Verkehrssicherheit

Einmal mehr wurde Swarco für das Produkt Futurit, ein mobiler Warnleitanhänger für den Einsatz auf Schnellstraßen und Autobahnen, für dessen Innovationskraft ausgezeichnet. Wohl zu Recht, denn damit kann in Echtzeit von der Zentrale aus für Verkehrssicherheit gesorgt werden. Individuelle Warnmeldungen (Staubildung), Informationen für Fahrzeuglenker (Zeitverlust durch Baustelle) und allerlei sonstige Messages können über eine energieeffiziente LED-Anzeige verbreitet werden.

Mehr dazu: Innovationspreis für FUTURIT von SWARCO

 

#6 LiveLink von Trilux ist für intelligentes Lichtmanagement bekannt

Know-how auf Gebieten wie Vernetzung und Human Centric Lighting kann man TRILUX definitiv nicht absprechen: Bereits 2015 führte man das Lichtmanagement-System LiveLink ein, doch man hat es stetig weiterentwickelt und zukunftssicher gemacht. Heute vereint es alle Aspekte, die eine moderne und sensorgesteuerte Beleuchtungsanlage bieten muss: Energieeffizient und Nachhaltigkeit, Anwendungskomfort, aber auch Sicherheit und Orientierung.

Mehr dazu: LiveLink-Lichtmanagement-System von TRILUX

 

#7 Produktneuheiten von XAL sorgen für maximale Flexibilität

Ob nun am Arbeitsplatz, am öffentlichen Sektor oder im Wohnbau: Heutige Lichtlösungen sind idealerweise flexibel, individualisierbar und somit recht universell einsetzbar. XAL hat genau das erkannt und bei seinen aktuellen Produktneuheiten den Fokus darauf, aber auch auf futuristisch anmutende Designs gesetzt. Und mit Design kennt man sich bei XAL bekanntlich aus, hat man doch unlängst beim iF-Designaward kräftig abgestaubt – in diesem Fall mit Spezialleuchten für Museen und Galerien.

Mehr dazu: Zwei XAL-Leuchten holen Design-Award

 

#8 Thorn-Leuchtmodule erhellen Dornbirn

Dornbirn in Vorarlberg ist bekanntlich ein schmuckes Städtchen. Seit die neue Fußgängerzone dort eröffnet wurde umso mehr, denn Thorn hat dort gemeinsam mit Zumtobel ein wunderbar zeitgemäßes LED-Beleuchtungssystem entwickelt. Während Thorn die LED-Module (die speziell nach den Vorgaben und Richtlinien der Stadtplaner maßgeschneidert wurden) beigesteuert hat, kümmerte sich Zumtobel um die Lichtsteuerung, natürlich im Rahmen einer cloudbasierten Smart-City-Anwendung.

Mehr dazu: Beleuchtung der Dornbirner Fußgängerzone bei THORN Lighting

 

Fazit: Die Unternehmen der FEEI-Sparte Licht stehen für innovative Lichtlösungen in allen branchenrelevanten Bereichen. Unsere ausgewählten Case Studies sind nur ein kleiner Einblick in das, was Hersteller von Leuchten, Lampen und Lichtsystemen fortwährend leisten.