Fixkostenzuschuss: Verbesserungen in Phase 2

Im September 2020 startet die zweite Phase des Fixkostenzuschusses. Die entsprechende Richtlinie dazu ist finalisiert und auf der BMf-Website abrufbar.

Die Richtlinien für den Fixkostenzuschuss gelten vorbehaltlich der noch ausständigen Genehmigung der EU-Kommission.

Der Fixkostenzuschuss im Überblick

  • Beim Fixkostenzuschuss gefördert werden Unternehmen aller Größen mit Sitz oder Betriebsstätte in Österreich (mit Ausnahme von Unternehmen des Finanz- und Versicherungssektors), die eine wesentliche operative Tätigkeit in Österreich ausüben.
  • Es werden Zuschüsse zur Deckung von Fixkosten für Unternehmen gewährt, die auf Grund der Corona-Krise schwerwiegende Liquiditätsengpässe haben.
  • Die Förderung ist ein nichtrückzahlbarer direkter Zuschuss zur Deckung von Fixkosten.

Was wird in Phase 2 gefördert?

Gefördert werden die laufenden Fixkosten aus einer operativen inländischen Tätigkeit, die bei einem Covid-19-bedingten Umsatzausfall von mindestens 30% angefallen sind. Es können Zuschüsse für bis zu sechs zusammenhängende Monate im Zeitraum 16. Juni 2020 bis 15. März 2021 gewährt werden. Die Antragstellung für Phase 2 ist bis 31.08.2021 möglich.

Wie wird die Förderhöhe in Phase 2 berechnet?

Option 1 – Quartalsweise Betrachtung

Bei der quartalsweisen Betrachtung wählt der Unternehmen das 3. und 4. Quartal 2020 und das 1. Quartal 2021 für den Umsatzvergleich mit den entsprechenden Quartalen des Vorjahres.

Option 2 – monatsweise Betrachung

Aus neun monatlichen Betrachtungszeiträumen zwischen 16. Juni 2020 und 15. März 2021 sind sechs auszuwählen, die zeitlich zusammenhängen.

Beantragung des Fixkostenzuschusses

Was bei der Beantragung zu beachten ist, wie der Fixkostenzuschuss beantragt werden kann und wie die Auszahlung in Phase 2 erfolgt, finden Sie in unter Downloads (weiter unten auf dieser Seite) im WKO Factsheet auf Seite 2.