Betriebliche COVID-19-Tests

Stand: 3.12.2021

Um die COVID-19-Infektionszahlen zu minimieren, sind regelmäßige Testungen auf das Corona-Virus essenziell. Die Einbeziehung der heimischen Betriebe in die bundesweite Teststrategie ist ein wichtiger Schritt, um flächendeckende COVID-19-Testungen in Österreich zu gewährleisten.

Für Betriebe mit mehr als 50 MitarbeiterInnen ist es seit 15.2.2021 möglich, eigene Antigen-Schnellteststraßen einzurichten. In diesen Teststraßen können das eigene Personal, aber auch externe Personen (wie z.B. Kunden) getestet werden. Der Bund unterstützt diese betrieblichen Tests bis 31.3.2022 mit 10 € pro dokumentiertem Test. Die Testergebnisse müssen innerhalb von 48 Stunden hochgeladen werden, damit die Förderung gewährt werden kann.

Über die Testplattform des Bundes werden Teilnahmebestätigungen ausgestellt, die die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (wie z.B. Friseurbesuche) ermöglichen. Voraussetzungen dafür sind

  • entsprechendes medizinisches Personal vor Ort, das die Aufsicht über die Testungen übernimmt (z.B. der betriebsärztliche Dienst im Rahmen der Präventionszeit),
  • eine Registrierung auf der WKIS-Plattform der WKO unter Angabe einer Kontaktperson (Registrierung ab sofort möglich) und
  • die Anbindung an die Testplattform des Bundes über diese Kontaktperson.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich.