Erfolgreiche Abschluss-Veranstaltung

Nach dreijähriger Laufzeit neigt sich die gemeinsame G2plus-Gesundheitskampagne des FEEI und der Gewerkschaft PRO-GE dem Ende zu. Die Bilanz kann sich sehen lassen:

  • An den rund 30 kostenlosen Veranstaltungen (der Bogen reichte von dreistündigen Abendveranstaltungen über eintägige Workshops bis hin zu zwei- bis dreitägigen Gesundheitsseminaren) nahmen im Durchschnitt rund 25 Personen teil und erwarben dadurch nicht nur wertvolles Wissen über betriebliche Gesundheitsförderung, alternsgerechtes Arbeiten, gesunde Arbeitszeitgestaltung und gesundes Führen sowie den professionellen Umgang mit Stress etc., sondern nahmen auch praktische Tipps zur Verbesserung der eigenen Gesundheit durch Bewegung und Ernährung mit nach Hause.
  • Besonders erfreulich ist, dass es nicht bloß bei Worten blieb, sondern den Worten auch überraschend viele Taten folgten: Eine Evaluierung durch das Institut für Gesundheitsförderung und Prävention (IfGP) ergab im Herbst 2016, dass während der Laufzeit der Kampagne tausende gesundheitsfördernde Maßnahmen umgesetzt wurden.

Als krönenden Höhepunkt der G2plus-Kampagne erlebten über 60 faszinierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 24. und 25. November 2016 in Salzburg folgende Highlights:

  • Eine hochkarätige Runde mit Alexandra Koncar (Österreichischer Betriebssport Verband, ÖBSV), Thomas Kinberger (Pensionsversicherungsanstalt, PVA) Stephan Poschik (Feel the Energy) und Bernhard Schlosser (Virgin Pulse) ging der Frage nach, was zu tun ist, um ein gesundes und attraktives Arbeitsumfeld zu fördern.
  • Christian Fuchs (PRO-GE) befasste sich mit gesundheitlichen Aspekten von Schichtarbeit und Führung und löste damit im Publikum teils Erstaunen, teils Betroffenheit aus.
  • Bernhard Schlosser (Virgin Pulse) präsentierte "Vier Punkte zum Gesundheitsglück" und wies in diesem Zusammenhang auf die motivierende Wirkung von spielerischen Elementen, Teambildung, Rankings und Anerkennung hin.
  • Herbert Friesenbichler (AUVA) ging der Frage nach: "Psychische Belastungen? Können wir etwas dagegen tun?". Er überzeugte das Publikum, dass Alkohol und Pillen keine tauglichen Optionen sind, sondern dass es in der Arbeitswelt gilt, adäquate Beanspruchungen zu erreichen und im Idealfall darüber hinaus auch Ressourcen aufzubauen.
  • Marcus Kutrzeba (K-PUNKT) apellierte an die Zielorientierung der gebannt lauschenden Zuhörerinnen und Zuhörer. Jegliches Ziel, auch Gesundheitsziele, erreicht man nur mit innerer Überzeugung, Begeisterung und Hartnäckigkeit. Neugier wecken und Aufmerksamkeit gewinnen sind entscheidende Schlüsselfaktoren auf dem Weg zum Erfolg.

Abgerundet wurde die Veranstaltung von Romana Beyer (IfGP), die über die überwiegend positiven Ergebnisse der Evaluierung der G2plus-Kampagne berichtete, Sascha Müllner (Hauptverband der Österreichsichen Sozialversicherungsträger), der professionell moderierte, und I.Stangl, der für eine launige kabarettistische Abendeinlage sorgte.

Der FEEI dankt allen, die zum Gelingen der Kampagne beigetragen haben. Besonders bedanken wir uns bei Gabriela und Anton Hiden (PRO-GE) für die Ermöglichung der gemeinsamen G2plus-Kampagne und für die erfolgreiche Kooperation im Interesse der Unternehmen und der Beschäftigten!

Bildergalerie

g2plus
G2plus
G2plus
G2plus_2
G2plus_2
G2plus_2
G2plus_2
G2plus_2
G2plus_2
G2plus_2