Rückblick Branchenseminar: ELGA-Rollout für e-Medikation und e-Befund

Am 24. Jänner 2017 trafen sich mehr als 70 Experten zur Fachtagung "ELGA-Rollout für e-Medikation und e-Befund", veranstaltet von der Industrieplattform Medizinsoftwarehersteller im Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI). Die Teilnehmer aus der Branche der Medizinsoftware-Hersteller konnten sich aus erster Hand über die weiteren Schritte zur Umsetzung für die niedergelassenen Gesundheitsdiensteanbieter (GDA) informieren.

Der Rollout der ELGA-Struktur in öffentlichen Krankenanstalten findet Mitte 2017 seinen Abschluss. Der nächste wesentliche Schritt zur Implementierung der ELGA ist die Inbetriebnahme der ELGA Funktionen e-Medikation und e-Befund in den extramuralen Strukturen. Wesentliche Maßnahmen sind die Implementierung von "friendly users", womit jeder Hersteller seine ELGA-Implementierung bei seinen eigenen Kunden testen und verbessern kann. Der Abschluss dieser Implementierung ist die "ELGA Checkliste“, mit deren Hilfe die nötige Funktionalität und Qualität der eigenen Software gegenüber der ELGA GmbH dokumentiert wird. 

Anschubfinanzierung mit Bedingungen

Die noch nötige Verordnung zum Gesundheitstelematikgesetz (GtelG) für die ELGA-Inbetriebnahme wird jedenfalls einen detaillierten Rollout-Plan und die Anschubfinanzierung festlegen. Das Gesundheitsministerium setzt jedoch eine 80-prozentige Abdeckung der Ordinationen mit ELGA-Funktionen voraus. "Alle Hersteller sollen nun rasch ihre Produkte ELGA-fit machen. Sobald die gesamte Branche bereit ist, steht dem Start für den Rollout von ELGA im zweiten Halbjahr 2017 nicht entgegen.