EuroSkills und WorldSkills: neuer Wettbewerbsberuf „Electronics“?

Österreich nimmt seit 1961 an internationalen Berufswettbewerben mit großem Erfolg teil. Nun sollen auch Berufe beschickt werden, bei denen Österreich bislang nicht vertreten war (wie z.B. 2015 „Mobile Robotics“ und „IT Network Systems Administration“).

SkillsAustria würde im Wettbewerbsberuf Elektronik – entsprechendes Interesse vorausgesetzt – im Frühjahr 2016 eine Staatsmeisterschaft organisieren, um Teilnehmer zu EuroSkills 2016 Anfang Dezember in Göteborg entsenden zu können.

Anforderungen:

  • nach dem 1.1.1991 geboren,
  • überdurchschnittliches Können, Einsatzbereitschaft sowie physische und psychische Belastbarkeit,
  • Berufs- bzw. Schulausbildung in Österreich; Ausländer benötigen zusätzlich einen ordentlichen Wohnsitz in Österreich,
  • volle Unterstützung des Betriebs,
  • berufsspezifische Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • bei bereits abgeschlossener Berufs- bzw. Schulausbildung aufrechtes Beschäftigungsverhältnis im erlernten Beruf; Bereitschaft, den eventuell für das Wettbewerbsjahr bevorstehenden Präsenz- bzw. Zivildienst zu verschieben,
  • Teilnahme an WorldSkills bzw. EuroSkills nur einmal möglich.

Die Kosten für die Staatsmeisterschaft werden von SkillsAustria getragen (Wettbewerb, Reisekosten für Teilnehmer). Unternehmen, die Lehrlinge zu EuroSkills entsenden, erhalten die anteiligen Lohnkosten für Trainings- und Wettbewerbszeiten ersetzt (auf Antrag im Rahmen der Lehrlingsförderung; Aliquotierung wenn Gesamtzahl der Anträge die Gesamt-Fördersumme übersteigt).

Feedback

Wenn Ihr Betrieb befürwortet, dass für das Berufsfeld „Elektronik“ eine Staatsmeisterschaft organisiert wird, informieren Sie bitte Dr. Winkelmayer bis 21.12.2015.