VwGH: Arbeitskräfteüberlassung

Der VwGH hat sich am 22.8.2017 erfreulicherweise der Rechtsprechung des EuGH (Martin Meat, C-586/13) zum Begriff der Arbeitskräfteüberlassung angeschlossen und damit das Zusammenwirken von Unternehmen mit anderen Unternehmen in Form eines Werkvertrages künftig erleichtert. Aus europarechtlichen Gründen verlangt er nunmehr bei grenzüberschreitenden Sachverhalten eindeutige Sachverhaltsfeststellungen durch die Verwaltungsbehörden dahingehend, ob und welche der für die Arbeitskräfteüberlassung ausschlaggebenden Kriterien verwirklicht sind, um (entgegen dem Wortlaut des Arbeitskräfteüberlassungsgesetzes!) im Rahmen einer Gesamtbeurteilung über das Vorliegen von Arbeitskräfteüberlassung zu entscheiden.