Karzinogene-Richtlinie veröffentlicht

Der 2. Teil der Änderung der Karzinogene-RL wurde im Amtsblatt veröffentlicht (siehe rechts unten "Weiterführende Links"). Er ist bis Februar 2021 in nationales Recht umzusetzen und betrifft:

  • Mineralöle, die zuvor in Verbrennungsmotoren zur Schmierung und Kühlung der beweglichen Teile im Motor verwendet wurden,
  • Dieselmotoremissionen, die bei der Verbrennung von Dieselkraftstoff in Selbstzündungsmotoren entstehen,
  • bestimmte Gemische von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), insbesondere solche, die Benzo[a]pyren enthalten,
  • Trichlorethylen,
  • 4,4′-Methylendianilin (MDA),
  • Epichlorhydrin (1-Chlor-2,3-epoxypropan),
  • Ethylendibromid (1,2-Dibromethan, EDB),
  • Ethylendichlorid (1,2-Dichlorethan, EDC).

Weiters haben Kommission, Rat und Europäisches Parlament eine vorläufige Einigung im Trilog über den 3. Teil der Änderung der Karzinogene-RL erzielt (siehe rechts "Downloads"). Er betrifft:

  • Cadmium und seine anorganischen Verbindungen,
  • Beryllium und seine anorganischen Verbindungen,
  • Arsensäure und ihre Salze,
  • Formaldehyd,
  • 4,4'-Methylenbis(2-chloranilin) (MOCA).

Downloads

Karzinogene 3. Teil (DOCX, 29.56 KB)