SAL-Roadshows: Elektronikforschungszentrum lädt zum Austausch auf Expertenebene

Das neue, industrienahe Forschungszentrum Silicon Austria Labs (SAL) bietet in drei Roadshows Informationen über Forschungsmöglichkeiten in den Bereichen Sensortechnik, Power Electronics, embedded Systems und drahtlose intelligente Systeme. Unternehmen haben am 11.5. in Linz, am 1.6. in Wien und am 2.6. in St. Pölten die Möglichkeit, SAL kennen zu lernen.

Das industrienahe Forschungszentrum Silicon Austria Labs (SAL) bietet in drei Roadshows Informationen über Forschungsmöglichkeiten in den Bereichen Sensortechnik, Power Electronics, Embedded Systems und drahtlose intelligente Systeme. Unternehmen haben am 11.5. in Linz, am 1.6. in Wien und am 2.6. in St. Pölten die Möglichkeit, SAL und deren Forschungsschwerpunkte kennen zu lernen und konkrete Projektideen zu diskutieren.

Forschungsprojekte: rasch, direkt und co-finanziert

SAL als industrienahes Forschungszentrum zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass Forschungsprojekte rasch direkt vereinbart werden und keine aufwändigen Anträge für Forschungscalls mit ungewissen Erfolgschancen notwendig sind. Dabei wird ein wesentlicher Teil des Aufwandes durch öffentliche Förderungen finanziert, der Anteil der Unternehmen kann zumindest teilweise durch In-Kind-Leistungen erbracht werden.

Die Konzentration auf die 4 Forschungsfelder Sensortechnik, Power Electronics, Embedded Systems und

drahtlose intelligente Systeme, ermöglicht eine effiziente Umsetzung der Forschungsfragestellungen mit einer unmittelbaren Umsetzung in Entwicklung und Kommerzialisierung. Forschungskooperationen mit Unternehmen wurden und werden auch in Zukunft nicht nur mit Elektronikunternehmen wie Infineon, AT&S etc. abgewickelt, sondern auch mit Unternehmen aus gänzlich anderen Branchen. Auch die Unternehmensgröße der Partner reicht von internationalen Konzernen bis zu Mittelbetrieben.

Industrie- und anwendungsnahes Forschungszentrum

SAL wurde 2018 auf Initiative des FEEI und seiner Mitgliedsunternehmen als industrienahes Forschungszentrum für die Entwicklung und Anwendung von auf Elektronik basierenden Systemen gegründet. Gemeinsam mit den Auftraggebern werden seither anwendungsnahe Forschungsprojekte entwickelt, die direkt ohne Ausschreibung vereinbart und mit öffentlichen Förderungen sowie Beiträgen der Auftraggeber finanziert werden. Bereits innerhalb dieser kurzen Zeit ist es gelungen, 250 Top-Forscher aus 40 verschiedenen Nationen zu gewinnen, neues technisches Equipment um über € 30 Mio. zu investieren, eine Vielzahl von Industrieprojekten abzuwickeln und EU-Projekte als Konsortialführer zu aquirieren. Eigentümer von SAL sind die Industrie, vertreten durch den Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie, der Bund, vertreten durch das Klimaschutzministerium sowie die drei Bundesländer, in denen die Forschungseinrichtungen bestehen: Kärnten (Standort Villach), Steiermark (Graz) und Oberösterreich (Linz).

Anmeldung zu den Roadshows

Linz: LIT Open Innovation Center (OIC), JKU Linz, Altenberger Straße 69, 4040 Linz

Wien: The Stage im Tech Gate, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien

St. Pölten: Hotel Metropol, Schillerplatz 1, 3100 St. Pölten

Beginn ist jeweils um 15:30 Uhr.

Bitte melden Sie sich via roadshow@silicon-austria.com oder direkt bei DI Heimo Müller/SAL (0664/88 200 199) oder Dr. Peter Winkelmayer/FEEI (01/588 39 55) an.  Wir freuen uns auf Ihren Besuch und stehen für Fragen gerne jederzeit zur Verfügung.