Services

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen eine Reihe von kostenlosen Online-Serviceleistungen zur Verfügung:

    Die Unabhängige Schiedskommission beim Wirtschaftsministerium hat für öffentliche Aufträge mit Wirkung ab 1.5.2016

    • eine Preisberichtigung aus dem Titel des Kollektivvertragsabschlusses 2016 betreffend Personalkostenanteile mit dem Faktor 1,61 festgestellt;
    • eine Kostenerhöhung auf dem Lohnsektor aus dem Titel Kollektivvertragsabschluss 2016 für Aufträge, die unter die Preisumrechnung der ÖNORM B 2111 fallen, von 1,61% festgestellt, wobei Abminderungsfaktoren zu berücksichtigen sind;
      Abminderung 0,89: 1,43%,
      Abminderung 0,98: 1,58%;
    • eine Erhöhung der Montageverrechnungssätze um 1,61% festgestellt;
    • die Preisgleitformel für den Telekommunikationsbereich für ein weiteres Jahr als geeignet erachtet und somit folgende Werte anerkannt:
      Variante I (reine Software-Leistung):                                            1,25%
      Variante II (elektronische Geräte - Einzelgeräte, Baugruppen):   0,60%
      Variante III (Kommunikationstechnik):                                          0,76%
      Variante IV (elektronische Systeme mit dominantem Software-Anteil Anlagen, Systeme, die ohne Software nicht funktionieren):                                              0,76%
      Variante V (Funktionspreise):                                                       0,80%

    Das Protokoll der 111. Sitzung sowie die Protokolle früherer Jahre sind abrufbar unter https://www.wko.at/Content.Node/Interessenvertretung/Wirtschaftsrecht/Protokolle_der_Unabhaengigen_Schiedskommission.html

    Die englische Version des Protokolls der 111. Sitzung ist abrufbar unter "Downloads" > "BMWFW Minutes 2016" .

     

    Die Magistratsdirektion der Stadt Wien hat zum Stichtag 1. Mai 2016 folgende Preisveränderungen (auf 89% abgemindert) festgestellt:

    Variante I (reine Software-Leistung):                                            1,24%
    Variante II (elektronische Geräte - Einzelgeräte, Baugruppen):   0,00%
    Variante III (Kommunikationstechnik):                                          0,34%
    Variante IV (elektronische Systeme mit dominantem Software-Anteil Anlagen, Systeme, die ohne Software nicht funktionieren):                                              0,34%
    Variante V (Funktionspreise):                                                       0,43%

     

    Defintionen der Formelvarianten der Preisgleitformel für den Telekommunikationsbereich (29. Mai 1996):

    • Variante I (reine Software-Leistung):
      Softwareleistungen sind Neuentwicklungen beziehungsweise Anpassungen bestehender Softwareprogramme nach spezifischen Anforderungen. Diese Softwareleistungen werden durch entsprechen qualifiziertes Personal erbracht.
    • Variante II (elektronische Geräte - Einzelgeräte, Baugruppen):
      Einzelgeräte: Das sind elektronische Geräte mit vorbestimmten Funktionen, die nicht beliebig verändert werden können. Hierunter fallen Flachbaugruppen. Das sind vorwiegend elektronische Bauteile oder Bauteilgruppen sowie bestückte Leiterplatten.
    • Variante III (Kommunikationstechnik):
      Darunter fallen Einzelgeräte, die überwiegend mit elektromechanischen Bauteilen ausgestattet sind.
    • Variante IV (elektronische Systeme mit dominantem Software-Anteil Anlagen, Systeme, die ohne Software nicht funktionieren):
      Elektronische Systeme bestehen aus einer Gruppe von Einzelgeräten (siehe Definition gemäß Variante II), die durch Software zu einem funktionsfähigen und flexibel gestaltbaren System zusammengefügt werden.
    • Variante V (Funktionspreise):
      Funktionspreismodule umfassen Leistungen der Variante I und/oder Variante IV und zusätzlich weitere Leistungen wie zum Beispiel Montageinbetriebsetzung, Wartung etc.

    An dieser Stelle veröffentlicht der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie die Kurse der London Metal-Exchange (LME) für folgende Metalle:

    • Aluminium
    • Kupfer
    • Blei

    Die Kurse werden jeweils mit dem Dollar/Euro-Schlusskurs der europäischen Zentralbank (ECB) von $/t in €/100kg konvertiert. Daraus wird ein Wochendurchschnitt für jede Kalenderwoche des Jahres ermittelt.

    Hier geht es zu den Metallkursen

    Die allgemeinen Bedingungen gelten für Rechtsgeschäfte zwischen Unternehmen und zwar für die Lieferung von Waren und sinngemäß auch für die Erbringung von Leistungen. Für Software gelten vorrangig die Softwarebedingungen herausgegeben vom FEEI.

    Der FEEI weist darauf hin, dass die Montagebedingungen (Stand 1. Mai 2000), der Starkstrom- und Schwachstromindustrie Österreichs, nicht mehr vom FEEI herausgegeben werden und auch nicht als standardisierte Bedingungen empfohlen werden. Es können die allgemeinen Lieferbedingungen analog herangezogen werden.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Mag. Florian Schnurer, LL.M.

    Das flexible Online-Marktbeobachtungs-System erfasst die Absatzzahlen der am System teilnehmenden Unternehmen an den Elektro-Fachhandel, Handelskooperationen und weitere Vertriebspartner in Österreich. Seit 1979 melden unsere Teilnehmer in regelmäßigen Zeitabständen - monatlich, quartalsweise, (halb-)jährlich - ihre Verkäufe im Inland nach Stück und/oder Umsatz. Die Struktur wird von allen meldenden Firmen gemeinsam festgelegt und auf die speziellen Bedürfnisse einer Produktgruppe bzw. Branche maßgeschneidert. Bei bestehenden Marktbeobachtungen entscheidet jeweils die gesamte Gruppe über die Aufnahme neuer Interessenten. Folgende Informationen können Sie aus der Marktbeobachtung gewinnen: Entwicklung Ihres Unternehmens im Vergleich zum erhobenen Gesamtmarkt Marktanteil Ihres Unternehmens innerhalb gemeldeter Produktgruppen Online-Auswertung der Daten für die aktuelle Periode sowie kumuliert für die von Ihnen ausgewählten Zyklen Abweichungen zum Vorjahr werden ebenso ausgewiesen. Die Daten werden ausschließlich den meldenden Firmen zur Verfügung gestellt.

    Ansprechpartner: Rainer Rosenkranz

    Der FEEI bringt mit der Broschüre "Marktüberwachung in Österreich" einen kurzen Überblick zu den wichtigsten Bereichen der Marktüberwachung für Unternehmen aus der Elektronikbranche. Die als Zusammenfassung zu verstehenden Ausführungen zu den einzelnen Bereichen werden gefolgt von den zuständigen Ansprechpartnern bei Behörden oder bei Organisationen, die in den jeweiligen Fachgebieten ausgewiesen Spezialisten sind. Ebenso finden Sie als Download eine Liste mit den Adressen der zuständigen Behörden und einen Leitfaden von Lighting Europe zur Umsetzung der Verordnung (EU) NO.1194/2012 im Hinblick auf die Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Lampen mit gebündeltem Licht, LED-Lampen und dazugehörigen Geräten.

    Die Broschüre ist als "Work in Progress" zu sehen und wird immer wieder von uns auf ihre Aktualität hin überprüft.

    Ansprechpartner: Mag. Florian Schnurer, LL.M. oder Mag. Sabine Harrasko-Kocmann

    Version 009 (Stand Mai 2016)

    Das Service vom FEEI und ABK ist für Architekten, Elektroplaner und alle Auftraggeber, die Ausschreibungen erstellen und formulieren, mit Hilfe technischer Fachberatung und Abbildungen von Leuchtenmodellen der Unternehmen BILTON, LEDvolution, SITECO, THORN und ZUMTOBEL. In diesem speziellen Ausschreibungsservice sind erstmals Produkte beispielhaft angeführt und auch abgebildet. Zusätzlich wird eine Anwendungssoftware gratis mitgeliefert.

    Sollten Sie diese Leistungsbeschreibung noch nicht erhalten haben, dann kontaktieren Sie uns bitte via E-Mail. Die CD-ROM wird Ihnen umgehend und kostenlos zugesendet. Ebenso können wir Ihnen die jährlichen Updates der CD-ROM "Standardisierte Leistungsbeschreibung Beleuchtungstechnik" kostenlos zusenden,

    Die Datenträger nach ÖNORM A2063 finden Sie rechts im Download. Für eine erfolgreiche Ausschreibung müssen unbedingt beide Dateien heruntergeladen und in die Ausschreibungssoftware über den ÖNORM-Datenträgerimport A2063 eingelesen werden. Bei Softwarefragen rufen Sie bitte die Hotline +43/1/492 55 70-0 an.

    Die "Standardisierte Leistungsbeschreibung Beleuchtungstechnik" ist urheberrechtlich geschützt.

    Ansprechpartner: Mag. Sabine Harrasko-Kocmann

    Hier finden Sie jeweils die letzte Version des Hersteller- bzw. des Mitgliederverzeichnisses der Elektro-und Elektronikindustrie. Beide Informationsdatenbanken sind online in deutscher und englischer Sprache abrufbar. Die Daten werden laufend aktualisiert.

    Herstellerverzeichnis

    Das Herstellerverzeichnisses Elektrotechnik und Elektronik ist eine weltweite Visitenkarte der Unternehmen der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie. Es bietet Ihnen umfangreiche Informationen sowie einen raschen und aktuellen Überblick über das Produkt- und Leistungsangebot der Branche. Die Online-Daten werden laufend aktualisiert.

    Suche im Herstellerverzeichnis (Neues Fenster)

    Das Herstellerverzeichnis liegt auch als CDRom-Version für die Jahre 2010/2011 im Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie auf und kann bei Herrn Rosenkranz per CD-Rom bestellt werden. Der Preis pro CD-Rom beträgt iInnerhalb Österreichs EUR 24,00 (inkl. 20 % MWSt., im Ausland bei EUR 30,00 (inkl. 20% MWSt.) FEEI-Mitgliedsfirmen erhalten das Herstellerverzeichnis auf Anforderung kostenlos.

    Mitgliederverzeichnis

    Das FEEI-Mitgliederverzeichnis umfasst alle aktiven Mitglieder des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie - das sind alle österreichischen Industriefirmen, die am österreichischen Markt Anlagen, Produkte, Systeme und Dienstleistungen herstellen bzw. anbieten. Darüber hinaus finden Sie darin auch alle Mitgliedsunternehmen des österreichischen Elektronik-Verbandes (EV), einem Netzwerkpartner des FEEI. Über den EV sind wichtige Markenpartner und branchennahe Unternehmen bzw. Institutionen in den Leistungspool des FEEI auf freiwilliger Basis eingebunden.

    Suche im Mitgliederverzeichnis (neues Fenster)

    Das Mitgliederverzeichnis können Sie auch als Datei (Excel-Format) bestellen, die Kosten belaufen sich auf 90,00 Euro (inkl. 20 % MWSt.).

    Ansprechpartner: Rainer Rosenkranz 

    Die FEEI Kommunikation ist die Inhouse PR-Agentur des FEEI. Die Kernkompetenz der Agentur mit derzeit fünf Mitarbeiterinnen liegt in Verbands-PR, Online Marketing, Content Marketing und Social Media. Die Agenturarbeit zeichnet sich vor allem durch umfangreiche Kenntnis des industriellen Umfelds aus. Der umfangreiche Relaunch und die laufende Betreuung der beiden Webseiten www.feei.at sowie www.bewusst-haushalten.at sind nur zwei von zahlreichen Referenzprojekten. Neben dem Online-Bereich, in dem die Agentur Maßstäbe setzt, bietet sie auch professionelle Planung und Umsetzung von Veranstaltungen, Broschüren und klassischer Medienarbeit wie Presseaussendungen, Pressegespräche, Advertorials und Inseraten. Zu den Kunden zählen unter anderem die Fachhochschule Technikum Wien, das Forum Hausgeräte und das UFH. Die Agentur ist der FEEI Management-Service GmbH unter der Geschäftsführung von Lothar Roitner und Michael Würdinger eingegliedert.

    Ansprechpartner: Mag. Gabriele Schöngruber

    Ändert sich die Zahl der Arbeitstage pro Woche, ist laut OGH das Urlaubsguthaben entsprechend anzupassen. (Natürlich ist auch die bilanzielle Rückstellung für Urlaubsguthaben anzupassen.) Mit Hilfe des Rechners können Sie rasch das neue Urlaubsguthaben berechnen. Ergeben sich dabei Bruchteile von Urlaubstagen, dürfen diese nicht abgerundet werden. Man kann entweder aufrunden oder die Bruchteile bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses stehen lassen und dann auszahlen. In der Sidebar oder direkt nachfolgend können Sie den Urlaubsrechner downloaden (Excel-Datei).

    Ansprechpartner: Dr. Bernhard Gruber